MFV Ikarus Ostervesede verfügt über einen heimeligen Flugplatz: hinter einer Kiefernanpflanzung befinden sich ein Sicherheitszaun, ein Windsack und ein kleiner Container – das sind Voraussetzungen genug, um mit einem engagierten Helfer-Team zum Teil im Rentneralter einen tollen Wettbewerb auszurichten. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt!

Auch sportlich gesehen verlief das Wochenende sehr erfolgreich: nach dem Klassiker-Programm P-17 und der Unbekannten, die Tristan bisher stets sehr gut geflogen ist, war ein TOP Five-Platz am Samstag bereits gesichert. Somit mussten die Akkus mehr als voll geladen werden, um am Sonntag für das Finale gerüstet zu sein, denn das Final-Programm F-17 ist mit Messerflügen, Snaps, Turns und Rollenkombinationen: halbe und ganze Rollen gegengleich, als Punktrollen oder integriert, gespickt – Pilot, Modell und Akkus waren also gefordert.

Aber das Training hat sich ausgezahlt, der dritte Flug brachte im F-17 schon den vierten Platz ein. Und im abschließenden Finalflug konnte Tristan diesen Platz bestätigen, bzw. weiter angreifen. Mit Stolz konnte er am Ende verzeichnen, dass knapp vor ihm neben einem weiteren Piloten nur noch der Vizeeuropameister der Jugend, André Bracht, und der aktuelle deutsche Meister, Henning Wessels, lagen.

Rainer Wieschendorf

Ostervesede – ein erfolgreiches Wochenende in F3A
Markiert in: